Sänger

Sänger

Aktuelle Sänger

Alexander Capistran

…hat nicht nur eine Opernsängerin als Mutter, sondern schwingt Zeit seines Lebens selbst musikalisch mit der Welt. Der klassische Klavierunterricht, den er ab der 1.Klasse absolvierte, wurde in der Pubertät erfolgreich in freieren und wilderen Jazz-Klavier-Unterricht überführt. Neben seiner Jazzband „jazzillusioniert“ spielte Alex in der Schulbigband und sang in mehreren Chören. A-capella-Gesang ist eine große Leidenschaft von Alex, der er seit Oktober 2016 bei den UWHarmonists nachgehen kann. Daneben spielte und sang er an der Neuköllner Oper in Berlin, den Leipziger Kammerspielen und ist Co-Leader des Singformates „Rudelsingen“ in Potsdam. An der UW/H studiert er ab Oktober 2017 „Ethik und Organisation“.

Carlo Strauß

…studiert Psychologie im 2. Semester an der UW/H und kommt ursprünglich aus dem Münchner Raum. Musik war ihm schon immer wichtig und hat ihn auch durch sein ganzes Leben begleitet. Dabei lag ihm der Fokus aber immer auf der Freude am Musizieren und nie auf technischer Ausgefeiltheit. Während seiner Schulzeit spielte er Oboe im Orchester, hat aber auch bei Chorstücken als Tenor sehr gerne ausgeholfen. Bei den UWHarmonists singt er seit Anfang Februar 2017.

Lukas Schäfer

… ist als gebürtiger Kölner mit den Wise Guys und A-Cappella-Musik groß geworden. Er lernte zunächst Cello und Klavier und spielte damit in unterschiedlichen Bands und Ensembles. Erst später entdeckte er über die Gitarre und das Schauspiel seine Begeisterung für die eigene Stimme. Statt Noten zu futtern, lässt er sich lieber von seiner Leidenschaft leiten und spielt all das, was ihm gerade in den Sinn kommt. Der Neu-Wittener studiert im 2. Semester Psychologie an der UW/H und macht lieber Musik als Texte für die Uni zu lesen.

Matthias Thamm

...lernte im „Knabenchor Unser Lieben Frauen“ in Bremen das musikalische Handwerkszeug für A-cappella Musik jeglicher couleur. Er sammelte Erfahrungen bei TheaterTotal, im Hamburger St. Michaelis Chor und dem Hagener Opernchor. Als gelernter Bass geht er auch gerne in höheren Lagen auf Entdeckungsreise. Sein musikalisches Interesse gilt dem klassischen Jazz und dem Swing. An der UW/H studierte er den Bachelor Philosophie, Politik und Ökonomik, schließt gerade den Master Management ab und arbeitet als Unternehmensberater.

Max Geuer

…genießt vom feinen Knabengesang in der Waldorfschule, wo er auf den Monatsfeiern die Wollsockenmassen begeisterte, über den Aachener Karneval, wo die Stimme mal bis zum Anschlag ausgegröhlt wurde, jede Minute in der er seine Stimme in die Welt tragen darf. Er begann seine musikalische Karriere mit der Geige, die später zur Gitarre und schließlich zum Klavier wurde. Er sang in verschieden Chören und gerne mehrstimmige Lieder mit Freunden. Heute ist Max Tenor bei den UWHarmonists, wo er auch mal höhere Stimmen singt. Musikalisch interessiert er sich vor allem für deutschen HipHop und hat auch selbst einige Jahre Beats gebaut und Texte geschrieben. Er studiert heute PPÖ an der Universität Witten/Herdecke.

Raphael Moser

...begann seine musikalische Zeit an der Universität Witten/Herdecke mit dem Weihnachtsoratorium von Bach und sang später in Irland unter dem dreifachen Oskar-Preisträger Howard Shore die Symphonie der Herr der Ringe Trilogie. Diese Vielfalt musikalischer Richtungen genießt er auch bei den UW/Harmonists, wenngleich es ihm die Musik der Renaissance besonders angetan hat. Er studiert nach seinem PPE-Bachelor an der UW/H nun Politikmanagement in Duisburg, arbeitet beim Wuppertaler Institut für Klima, Umwelt und Energie und lebt mit seiner Familie in Witten.

Ehemalige Sänger

Philipp Jacobi

...trat im Alter von sieben Jahren dem „Neuen Knabenchor Hamburg“ bei und hat seitdem in verschiedenen Chören mitgesungen. Seit 2012 nimmt er bei Dagmar Linde Gesangsstunden und spielt Gitarre. Bei den UW/Harmonists singt er wahlweise Countertenor oder Bariton. Seine besondere Liebe gilt der Alten Musik. In Witten hat er Philosophie, Politik und Ökonomik studiert.

Daniel Thamm

...hat viele Erfahrungen rund um die Musik gesammelt. Neben dem Spielen auf der Geige, Gitarre und dem Klavier beanspruchte er seine Stimmer am meisten. Ein theoretisches Verständnis der Musikwelt konnte er sich durch den Musik-Leistungskurs im Abitur erarbeiten. In dieser Zeit sang er auch im Knabenchor "Unser Lieben Frauen" in Bremen. Im Studium der Schulmusik im waldorfpädagogischen Bildungsbereich wählte er seine Stimme neben dem Klavier zu seinem Hauptinstrument. 2015 stieß Daniel zu den UW/Harmonists dazu und lebt mit seiner Familie in Witten.

Johannes Brockhaus

...hat seine leidenschaftliche Sängerkarriere als Fünfjähriger begonnen, nachdem er sich vor Papas Stereoanlage im Duell gegen Montserrat Caballé durchsetzten konnte (‚Der Hölle Rache kocht in meinem Herzen’ aus der Zauberflöte von Mozart). Seit dem Stimmbruch singt er nun vorzugsweise Bass und Bariton. Er war im Chor der Universität Witten/Herdecke und ist seit 2013 bei den UW/Harmonists dabei. Als überzeugter Wittener im Hamburger Stil ist er als Absolvent der Medizin und auf dem Weg Allgemeinarzt zu werden und lebt mit seiner Familie in Hamburg.

Paul Endres

...spielte seit seiner Schulzeit in mehreren Orchestern und Bands Klarinette und Klavier. Die Stimme als Hauptinstrument entdeckte er erst während des Studiums in Witten mit den UW/Harmonists. Als Bass ist er dabei zuständig für die tiefen Töne und seitdem immer mehr Eigenkompositionen auf dem Programm stehen, auch zunehmend für das Arrangieren neuer Songs. Paul studierte Wirtschaftswissenschaften an der UW/H und arbeitet heute als Unternehmensberater in Berlin.

Tobias Lentzler

...kommt gebürtig aus Hamburg. Er studierte Philosophie, Politik und Ökonomik (B.A.) an der Universität Witten/Herdecke und studiert nun Philosophy, Politics and Economics (M.A.). Derzeit ist er für die Bertelsmann Stftung unterwegs und wird im August 2017 für einen sechswöchigen Forschungsaufenthalt in Yale bei Prof. Thomas Pogge sein. Früher hatte er Klavierunterricht und brachte sich anschließend das Gitarrespielen bei, um eigene Songs schreiben zu können. Das Singen trat gefühlt zeitgleich mit dem Sprechen in sein Leben. Bei den UW/Harmonists sang er zumeist die Lead-Stimme, begleitete aber auch wahnsinnig gerne. Neben der Musik schreibt er viel; vor allem journalistisch. Unter kulturlog.blogspot.de finden sich einige Arbeitsproben.